Shiatsu-Blog

Entdecke hier Wissenswertes rund um Shiatsu!

Shiatsu-Wien-Loslassen

Begegnen, berühren, loslassen

Gastbeitrag von Rene Fix, MyShiatsuonline

Begegnen, berühren, loslassen… das klingt gut. Und es scheint, als wären das Bedürfnisse, die fast jeder mit sich herumträgt und kaum einer umfassend bedienen kann. 

Doch schauen wir uns das etwas genauer an. 

Unsere tiefsten Grundbedürfnisse – da gehen die Meinungen natürlich auseinander – sind Wachstum und Sicherheit. Sieh dir ein neugeborenes Baby an. Es will in Sicherheit sein. Es will gehalten werden, Nahrung und Schlaf bekommen. Und es will wachsen, jeden Tag, jeden Moment; wachsen in jedem Aspekt seines Seins. Das bleibt. Wir wollen immer weiter wachsen, egal wie alt wir sind. Wir entwickeln uns. Das Wort ent’wickeln’ triftt’s irgendwie. Als wären wir anfangs ganz klein eingewickelt und erlaubten uns, jede Windung und jede Falte mit der Zeit aufzuwerfen, zu glätten und zu füllen, um uns schließlich in voller Größe zu zeigen und unser ganzes Potential zu leben und zu erleben. Ach, welch schöne Vorstellung… unser Potential entfalten. Das klingt toll und für manche sicher auch ein wenig unheimlich. Und doch genau darum geht es in diesem Leben. 

Für diese großartige Entfaltung brauchen wir Sicherheit, sonst könnten wir die dafür nötigen Schritte niemals zulassen. Doch Sicherheit ist nicht unbedingt der Partner, der Job, das Haus oder das gefüllte Bankkonto. Sicherheit wird ganz oft verwechselt mit Festhalten. Zustände, die uns Sicherheit zu bieten scheinen und an denen wir festhalten, auch wenn sie unsere Entwicklung vielleicht hemmen. Die Sicherheit, die es jedoch für eine gute Entfaltung braucht, liegt tiefer. 

Gehen wir zurück zu dem Baby. Es kann viele Ebenen der Sicherheit erfahren. Emotionale Sicherheit, wenn es z.B. keine Angst haben muss. Materielle Sicherheit, wenn es z.B. ein Dach über dem Kopf hat und genug zu essen bekommt. Soziale Sicherheit, wenn es sich z.B. gut in die Gemeinschaft der Familie aufgenommen fühlt. All diese Ebenen der Sicherheit sind wichtig und müssen erfahren werden, damit das Baby sich ent’falten‘ kann. 

Wenn du beispielsweise an einem Job festhältst, der dir zwar materielle Sicherheit bietet, aber dich emotional fertig macht, dann ist dies kein Zustand, der dich umfassende Sicherheit erfahren lässt. Um echte Sicherheit zu erfahren, die dein Grundbedürfnis befriedigt, kannst du an verschiedenen Schrauben drehen. Du musst nicht gleich deinen Job kündigen, um bei diesem Beispiel zu bleiben. Vieles lässt sich auch ändern, ohne das System zu verlassen. Entweder direkt im Außen, also durch Beeinflussung der Umstände oder, was oft viel effektiver ist, im Innen, also im eigenen Denken, in der Art und Weise, wie du reagierst oder woran du festhältst und was du loslassen kannst.

Doch was hat das mit Shiatsu zu tun?

Die Grundbedürfnisse nach Sicherheit und Wachstum spalten sich in viele ganz individuelle Bedürfnisse auf. So hast du vielleicht ein Bedürfnis nach körperlicher Nähe, weil dir das Sicherheit gibt oder du sehnst dich danach, in ein fernes Land zu reisen, weil du dir Wachstum erhoffst. Nicht selten fehlt uns der spontane Zugang zu unseren Bedürfnissen und es gelingt uns nicht, das zu bekommen, was wir wirklich brauchen.
Shiatsu ermöglicht dir einen tiefen Kontakt zu deinen Bedürfnissen. Es ist vielleicht schwer nachvollziehbar, wie das geschieht, aber es geschieht. Und noch mehr, es öffnet Türen, ganz persönliche Möglichkeiten, die du ergreifen kannst, die dir sozusagen vor die Füße gelegt werden. Auch das ist schwer zu verstehen. Wir können das alles gar nicht verstehen. Das Leben und wie es so funktioniert beherbergt noch mehr Geheimnisse, als wir in den noch kommenden Generationen jemals erforschen können. Dementsprechend ist es auch unglaublich schwierig, von deiner Ratio her generell zu entscheiden, was du brauchst und was dir gar nicht gut tut. Was du aber tun kannst um deinen Bedürfnissen zu begegnen, ist dich hingeben. Loslassen, öffnen und hingeben. Du hast alles in dir, was du für ein gutes Leben brauchst.

Shiatsu bietet drei wunderbare in ihrer Kombination sehr wertvolle Grundqualitäten, die dich unterstützen können, dich dem Fluss des Lebens hinzugeben.

Begegnen – Berühren – Loslassen

Jeder Shiatsupraktiker sollte das in sich tragen, um über das Prinzip der Ressonanz den Behandelten damit inspirieren zu können. Hierüber kann man ganze Bücher schreiben, doch will ich nur kurz anreißen, was das im Shiatsukontext bedeuten kann.

BEGEGNUNG

Es findet eine offene Begegnung statt, von Mensch zu Mensch, von Herz zu Herz. Keiner ist mehr Wert als der andere, keiner hat mehr Wissen und Weisheit. Keine Urteile, keine Vorwegnahmen, keine Projektion. Das üben und kultivieren ShiatsupraktikerInnen.

BERÜHRUNG

Die Berührung ist absichtslos und wird von dem Behandelten geführt. Das heißt, die Behandelte gibt auf energetischer Ebene vor, wo sie wie berührt werden will. Hier zeigen sich ihre Bedürfnisse ohne Worte und beide, Behandelter und Behandler, schauen sich an und beobachten aufmerksam, wo diese Bedürfnisse hingehen wollen, sprich wo sich der Mensch ent’falten’ will und kann. Die sogenannte absichtslose Berührung ist eine ganz besondere Qualität und Fähigkeit von ausgebildeten und erfahrenen Shiatsupraktikern.  

LOSLASSEN

Das vielzitierte Loslassen ist wohl die Grundvorraussetzung für jede Entwicklung und Heilung. Das, was wir festhalten, hält auch uns fest. Wir können sogar eine Krankheit bzw. ein Symptom festhalten, weil es vielleicht in unser Glaubenssystem passt oder uns Vorteile verschafft. Doch erst wenn wir loslassen, kann die Entfaltung weitergehen.
Kann es so einfach sein? Einfach loslassen? Es scheint, so einfach ist es dann doch nicht. Du kannst ein Buch in die Hand nehmen und es auch wieder loslassen. Aber versuch mal, einen angespannten Muskel loszulassen oder einen verurteilenden Gedanken. Das ist schon nicht mehr so einfach. Hier braucht es Sicherheit und die erfährst du in dir in einer Shiatsubehandlung. Du liegst auf dem Boden, spührst die besondere Qualität der Berührung und Begegnung von der ich oben sprach und wirst achtsam in deinem energetischen Prozess begleitet. Dein Kopf wird leichter, die Gedanken schwinden und du gleitest in einen Zwischenzustand zwischen wach und schlaf. Hier lässt die Kontrolle deines Bewußtseins nach und übergibt an dein Unterbewußtsein und es öffnet sich dein tiefer liegendes Selbst, wenn man das so nennen will. Hier spielen viele Dinge deines alltäglichen Lebens, wie z.B. irgendwelche Regeln oder Glaubenssätze, keine so große Rolle mehr und du erlaubst Dir loszulassen. Du machst also die Erfahrung, loszulassen. Und diese Erfahrung merkt sich dein Körper-Geist und nimmt sie dann wiederum mit in deinen Alltag. So entwickelst du dich zum Loslasser und das wiederum hilft dir, dich zu entwickeln und zu entfalten. 

Diese drei Aspekte sind immer präsent in einer Shiatsubegegnung und machen Shiatsu so einzigartig und wertvoll. 

Der Autor, René Fix, ist Betreiber von MyShiatsuonline und ab Januar 2016 Leiter des Europäischen Shiatsu Instituts Heidelberg

2 Comments

  • Michael Baierl

    Danke für diesen wunderbaren Artikel!
    Sehr schön zusammengefasst, was Shiatsu kann und ist…

  • Cecilia Tatscher

    Very true and valuable words about this great work. Shiatsu changed my live for soo much better. Thank you so much for this great comment!!

  • Write a Comment

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Shiatsu-Kaiserschnittnarbe

    Versöhnung mit der Kaiserschnittnarbe

    Hast du dein Kind mittels Kaiserschnitt auf die Welt gebracht? Eventuell sogar mit einem ungeplanten und ungewollten Kaiserschnitt? …

    Shiatsu-Wien-Frauen-Menstruationsbeschwerden

    Warum Frauen besonders von Shiatsu profitieren

    Shiatsu berührt uns auf mehreren Ebenen. Und oft ist die eine Ebene, die besonders viel Zuwendung in uns braucht, „das …

    Shiatsu-Behandlung-Wien

    Wie sich Shiatsu anfühlt – ein Live-Bericht

    Du warst noch nie Shiatsu und würdest gern wissen, was dich da überhaupt erwartet? Also, wenn du zu mir in die Praxis kommst, …