Shiatsu-Wien-Detox

Frühjahrsputz für Verdauung und Leber

Mich erfasst mit den ersten Frühlingsboten das Gefühl, dass ich gern etwas loswerden möchte. Etwas von dieser Winterschwere, der Trägheit und am liebsten diese blasse, dellige Haut gleich mit dazu. Mein Körper kracht im Moment wie ein Kaisersemmerl, alle paar Tage tut mir ein anderes Eckerl weh. Der Frühling will raus und kann nicht. Was also tun?

Ich weiß nicht wie es dir geht, aber ich steh den Fasten-Hype ja eher skeptisch gegenüber. Er spiegelt so schön, den Perfektionierungswahn unserer Zeit wieder. Jedes noch so kleine Fitzelchen, das unseren Körper verunreinigen könnte, muss entfernt werden. Und fast jede/r erhofft sich vom Leber Entgiften eigentlich einen Diäteffekt, der dann höchstens in Form von JoJo eintritt.
Über Weihnachten haben wir uns mit Keksen und Alkohol vollgestopft, und jetzt, ein paar Wochen später huldigen wir dem totalen Verzicht und geißeln das schwache Fleisch mit schlechtem Gewissen und Kohlsuppendiät vom Detox-Guru. Hm, naja.

In meinem Körper steckt der Frühling fest

Aber auch mich erfasst mit den ersten Frühlingsboten das Gefühl, dass ich gern etwas loswerden möchte. Etwas von dieser Winterschwere, der Trägheit und am liebsten diese blasse, dellige Haut gleich mit dazu. Mein Körper kracht im Moment wie ein Kaisersemmerl, alle paar Tage tut mir ein anderes Eckerl weh. Der Frühling will raus und kann nicht. Was also tun?

Ein Schubs für Verdauung

Für mich gibt’s deshalb, ab seit dem letzten Vollmond zwei Wochen jeden Tag in der Früh auf nüchternen Magen einen Löfferl Heilerde in ein Glas warmes Wasser. Ich mag ja diesen erdigen Geschmack. Fast wie als Kind, als ich mir auch hie und da einfach eine Hand Dreck in den Mund gesteckt hab. Die Heilerde tut dem Verdauungstrakt gut. Beruhigt aufgebrachte Mägen und räumt sanft den Darm auf, spült aus, was nicht hineingehört. Dazu gibt’s noch einen Löfferl Flohsamenschalen ins Müsli dazu. Auch die sind sanfte Aufräumer.

Grünes für die Leber

Für die Leber, die ja unseren Körper Nacht für Nacht entgiftet, misch ich mir ein weiteres Glas warmes Wasser mit einem Löfferl Weizen- oder Gerstengras. Und ex. Da muss ich mich schon mehr überwinden, der Geschmack ist nicht so ganz meins.
Und jetzt die Hauptzutat für eine schöne Leber: 3 Spirulina oder Clorella-Algendrops zu jeder Mahlzeit und ab in den Tag. Und das zehn Tage bis zwei Wochen lang. In dieser Zeit lasse ich außerdem Alkohol weg, verzichte auf Schoki und Co und ernähre mich ausgeglichen. Vor allem aber trinke ich viel Wasser.

Was dann passiert

Die ersten zwei Tage ist leichtes Kopfweh möglich. Und das ist ein gutes Zeichen, denn damit beginnt der Körper zu entgiften. Schau, dass du genügend Wasser trinkst in den zwei Wochen!
Ziemlich sicher wird deine Verdauung besser werden. Zuerst bist du eventuell etwas müde, aber möglicherweise bekommst du nach ein paar Tagen einen richtigen Energieschub. Mich fasziniert immer besonders, dass der Körper überschüssiges Wasser loswird und ich das an meinem Körper sehen kann. Weniger quatschige Stellen, weniger Dellen, rosigere Haut.
Hab ich dich jetzt neugierig gemacht? Willst du es auch versuchen?

Was du dazu brauchst:

  • Eine Packung Heilerde
  • Eine Packung Flohsamenschalen
  • Eine Dose Weizen- oder Gerstengras (gefriergetrocknetes Pulver)
  • Eine Dose Spirulina- oder Clorella-Algendrops

Bist du dabei?

Das alles bekommst du in einem Reformhaus oder in der Apotheke. Machst du auch mit? Dann erzähl mir doch von DEINEN Erfahrungen mit dem Körper-Frühjahrsputz. Kontakt

Wann du das nicht machen solltest

Bitte mach die hier beschriebene Kur NICHT, wenn du schwanger bist oder dein Körper durch Unterernährung oder eine chronische Krankheit geschwächt ist. Im Zweifel frage bitte immer zuerst deinen Arzt.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.